Funktionieren Uber oder Lyft in Cancún?

Viele Reisende fragen sich, ob man über die Vermittler von Fahrdienstleistungen Uber und Lyft zu günstigeren oder angenehmeren Fahrten kommen könnte als über die örtlichen Taxis und Busunternehmen.

In vielen einschlägigen Foren lautet die Antwort darauf, dass es generell in Cancún weder Uber noch Lyft gibt. Das stimmte auch im Zeitraum von Dezember 2017 bis Juni 2019.

Uber konnte jedoch im Juni 2019 wieder den Betrieb aufnehmen. Und so verkündete Saúl Crespo, der Sprecher von Uber für Mexiko, dass die 500.000 Bürger von Cancún wieder eine zuverlässige und leicht zugängliche Option mehr für ihre Mobilität haben.

 

Rechtsstreitigkeiten

Ende 2018 erklärten zwei mexikanische Bundesrichter in den Staaten Jalisco und Yucatan, dass Uber ein privates Unternehmen sei, des nicht denselben Regulierungen unterliegt wie die traditionellen Taxis.

Danach fällt ein Bundesrichter ein Urteil, in dem er die Verkehrsbehörden anweist, Uber die Erlaubnis zu geben, im Bundesstaat Quintana Roo (in dem Cancún liegt) tätig zu werden.

Das Unternehmen Uber griff diese Möglichkeit dankbar auf und erklärte es zur Priorität, dass Einheimische und Touristen in Cancún wieder die Mitfahr-App verwenden konnten.

Das stieß jedoch auf erbitterten Widerstand der örtlichen Taxifahrer.

Uber war schon im September 2016 in Cancún auf den Markt gekommen, und mehr als 300.000 Menschen nutzten den Dienst, bevor er im folgenden Jahr nach Rechtsstreitigkeiten seinen Betrieb einstellen musste. Fast zwei Drittel dieser Nutzer waren Touristen.

Kann man Uber in Cancún tatsächlich verwenden?

Wenn es möglich ist, über die App einen Uber-Fahrer zu rufen, ist dieser Service auch legal. Allerdings kämpfen die Uber-Fahrer mit vielen Problemen mit den örtlichen Taxiunternehmen.

Es scheint immer wieder vorzukommen, dass die örtlichen Taxigewerkschaften Druck auf Uber-Fahrer ausüben und sie bedrohen – was es in der Realität schwieriger als sonst macht, einen Uber-Transfer in Cancún zu organisieren.

Die Taxifahrer sind naturgemäß mit der Präsenz von Uber unzufrieden. Manche von ihnen sollen Wege gefunden haben, den Partnerfahrern der App das Leben sehr schwer zu machen.

Offiziell erklären die Taxigewerkschaften, dass sie unglücklich sind, weil für Uber-Fahrer nicht dieselben Lizenzgebühren und Vorschriften gelten wie für sie. Ein Teil der Wahrheit besteht auch darin, dass die Preise für Taxis für Touristen sehr hoch sind, was bisher durch die fehlende Konkurrenz möglich war.

Dadurch ist Uber natürlich günstiger für Touristen als die Taxis. Die meisten Taxis in Cancún haben keinen Taxameter, sodass man dem guten Willen des Fahrers ausgeliefert ist. Die App zwingt die Uber-Fahrer, ihre Strecke transparent zu machen.

 

Wie nimmt man Uber in Cancun?

Dazu muss man fähig sein, online zu gehen. Dafür empfiehlt sich eine lokale SIM-Karte oder eine Reise-SIM-Karte. Außerdem braucht man natürlich die App von Uber.

Wenn die App installiert ist, funktioniert sie in Cancún gleich wie überall sonst. Wegen der Probleme mit den Taxis bemühen sich die Uber-Fahrer aber um Unauffälligkeit. Es kann also schwierig sein, an Orten einzusteigen, wo viele Taxis stehen. Am besten ist es, an einem Ort zuzusteigen, der sich außer Sichtweite der Taxistände befindet.

Außerdem ist es besser, sich vorne ins Auto zu setzen. So erweckt man den Eindruck, von einem Bekannten mitgenommen zu werden. Wird man beim Warten von einem Taxifahrer angesprochen, kann man antworten, auf einen Freund zu warten.

Ein spezieller Fall sind Transfers vom Flughafen. Momentan dürfen Uber-Fahrzeuge in Mexiko nicht zu Flughäfen fahren.

Trotz dieser Konflikte ist es sicher, Uber in Cancún zu benutzen, wenn man sich an die erwähnten Vorsichtsmaßnahmen hält. Auch wenn man ein Taxi nimmt, kann es zu Problemen kommen. Es kommt manchmal vor, dass Taxifahrer ohne Lizenz Touristen ausrauben. Bei Uber werden immerhin der Name und das Kennzeichen des Fahrers registriert.

Falls ein Uber-Fahrzeug kein Nummernschild hat, liegt mit Sicherheit Betrug vor und man sollte solche Fahrzeuge meiden und den Uber-Service abbestellen.

Die alternative Lyft

Das US-amerikanische Dienstleistungsunternehmen funktioniert nach demselben Prinzip wie Uber. In den USA hat Lyft als direkter Wettbewerber von Uber einen Marktanteil von 39 %. Das Unternehmen ist vor allem im Westen der USA sehr erfolgreich und kooperiert mit General Motors.

Wegen der erwähnten Schwierigkeiten ist Lyft (soweit der Stand bei den Recherchen zu diesem Artikel) nicht in Cancún tätig. Das kann sich jedoch ändern, sobald sich Uber wieder in dieser Region etabliert hat.

 

Was ist das beste Verkehrsmittel für Touristen in Cancún?

Wenn man bereit ist, die recht hohen Preise der Taxis zu bezahlen, sind diese natürlich eine schnelle Möglichkeit, um von A nach B zu kommen. Es gibt abenteuerliche Geschichten von Sabotage an Uber-Autos und Gewalt gegen Fahrer. Als Tourist wird man jedoch in der Regel keine Probleme bekommen, wenn man von den hohen Preisen absieht.

Die günstigste Möglichkeit, den Flughafen zu verlassen, ist der Bus. Busse des Unternehmens ADO fahren beispielsweise vom Flughafen zum Busbahnhof in der Innenstadt von Cancún und nach Playa del Carmen. Vom Busbahnhof im Stadtzentrum fahren Nahverkehrsbusse in die Hotelzone, oder man kann ein Taxi nehmen, das nicht vom Flughafen kommt und viel billiger ist. Man kann Bustickets am ADO-Stand bei der Gepäckausgabe kaufen, bevor bevor man das Terminal verlässt.

Man kann auch vom Flughafen aus zur Hauptstraße (Carretera Cancún-Tulum) gehen und einen Kombi-Bus nehmen, der einen zum Ziel bringt.

Am schnellsten geht es, ein Taxi oder einen im Voraus gebuchten Transfer zu nehmen. Auf dem Rückweg zum Flughafen kann man den Preis für das Taxi aushandeln.

Fragen Sie am besten am Abend vor Ihrer Abreise einige Taxifahrer, und jemand wird Ihnen ein Angebot für den nächsten Tag machen. Der Preis wird niedriger sein, wenn Sie nicht auf dem Hotelgelände einsteigen (der Taxifahrer muss dafür eine Gebühr an das Hotel entrichten). Gehen Sie auf die Straße vor dem Hotel, und ein Taxi wird Sie von dort zum Flughafen bringen. Für mexikanische Verhältnisse ist das immer noch eine teure Fahrt, aber in Cancún konnte man bisher nicht viel dagegen tun.

 

Mietwagen und öffentliche Verkehrsmittel

Für Fahrten während des Urlaubs können Mietwagen eine günstigere Alternative zu den Taxis und Uber-Fahrten sein. Es gibt mindestens ein Dutzend Firmen mit leicht zu findenden Webseiten, die Autos zu günstigen Konditionen in Cancún vermieten. Die Mitarbeiter im Service sind in der Regel freundlich und man kann schon ab etwa $ 15 pro Tag einen Kleinwagen bekommen.

Abschließend soll noch einmal erwähnt werden, dass Cancún ein gut funktionierendes Busnetzwerk hat, das von der Firma ADO betrieben wird. Die Busse sind sauber und preisgünstig, verkehren jedoch nur bis Mitternacht.